Einstehen für die Würde und Freiheit des Menschen.
Frieden, Solidarität, Abstinenz

Wind und Wetter nagen am Schulgebäude

Die Kinder der Bauern im Landesinnern haben zuwenig Schulbänke und Tische. Sie quetschen sich ins Schulzimmer. Dringend benötigt werden 18 Schulbänke und Tische. Zudem muss das Gebäude mit Zement- und Eisenpfeilern befestigt werden. Zu gross ist die Gefahr, dass bei einem Sturm, das Dach einstürzt oder davon fliegt. Diese Investitionen können die Eltern nicht selber finanzieren. Die Mütter bauen auf dem Schulgelände Süsskartoffeln an und mit dem Erlös kaufen sie Zucker für den Brei, den die Kinder durch das Welthungerprogramm erhalten.

Die Befestigung der Schule ist mit Fr. 1'800.- budgetiert. Die neuen Schulbänke werden Fr. 1'000.- kosten.

1. Klasse:  84 Kinder: 43 Mädchen, 41 Jungs

2. Klasse:  53 Kinder: 28 Mädchen, 25 Jungs

3. Klasse:  47 Kinder: 23 Mädchen, 24 Jungs

4. Klasse:  33 Kinder: 18 Mädchen, 15 Jungs

Die Lehrerin Carla Semende Martins und die Lehrer Usmane Balde und Baba Conte unterrichten die Kinder.