Einstehen für die Würde und Freiheit des Menschen.
Frieden, Solidarität, Abstinenz

Jede Abhängigkeit hat ihre eigene Geschichte

 

Selbst wenn Sie die Ursache der Alkoholabhängigkeit genau kennen, bedeutet das noch nicht den Beginn einer Besserung.

 

Um die Sucht zu verlassen, braucht es einen Entscheid des/der Betroffenen.

 

Sie möchten wissen warum, sie möchten verstehen, wie es dazu gekommen ist. Jeder Mensch hat eine andere Geschichte, die zur Suchtentwicklung führt. Unterschiedliche Voraussetzungen in verschiedenen Zusammensetzungen zu unterschiedlichen Zeiten führen zur Sucht.

 

Die Grundkomponenten sind:

Individuelle Anteile

 

Vererbte und körperliche Dispositionen (Aggression, Depression, Sensibilität)

Traumatische Kindheitserlebnisse

Negatives Selbstwertgefühl

Schwierige Erfahrungen

Suche nach stimulierenden Anreizen und Neugier für neue Erfahrungen

 

Familieneinflüsse

 

Problematische Konstellation und Kommunikation in der Herkunftsfamilie

Mangel an beschützenden Faktoren und Unterstützungssystemen

Familiengeschichte

Zuviel oder zuwenig Kontrolle oder Grenzen in der Erziehung

Eltern als Vorbilder (Konsumenten oder Abhängige)

Übernehmen von Rollenmustern und Verhaltensstrategien

 

Soziales Umfeld

 

Schlechte Schulerfahrungen

Alkohol als Symbol für Rituale und Gruppenzugehörigkeit

Mangel an Perspektiven, Gefühl von „no future"

Verlust von traditionellem oder religiösem Rückhalt

Keine Antwort auf Sinn des Lebens

Kulturelle Trinkgewohnheiten

Positive Haltung der Gesellschaft gegenüber Alkohol

 

Die Substanz, die Wirksamkeit der Droge

 

Beruhigende und entspannende Wirkung

Substanz, um der Wirklichkeit zu entfliehen

Erhältlichkeit und günstige Preise

Alkoholpolitik und wirtschaftliche Interessen

Werbung

Alternative Getränke

Mangel an Prävention und Information